MathJax TeX Test Page


typo3admin

15.09.2019 17:54:48
 

Philosophie-Unterricht an der Europäischen Schule

Im Schulsystem der Europäischen wird das Fach Philosophie in den beiden Abschlussjahrgängen (6.Klasse und 7.Klasse) in der Sprache der Sektion für alle Schülerinnen und Schüler verbindlich angeboten. Dabei kann das Fach entweder zweistündig oder vierstündig belegt werden. 

Sowohl in dem zweistündigen, wie auch in dem vierstündigen Kurs werden die Grundlagen und Methodiken der Philosophie vermittelt. Der Unterschied zwischen beiden Kursen ist vor allem im Hinblick in der Quantität und Qualität der Bearbeitungsweise im Umgang mit philosophischen Themen zu suchen. Während im zweistündigen Kurs die praktischen philosophischen Aspekte überwiegen, werden im vierstündigen Kurs ebenfalls theoretische Ansätze im Schwerpunkt behandelt.

Ziele des Faches sind vor Allem die Orientierung in den Themen und Methoden der Philosophie, dadurch sollen die Schülerinnen und Schüler die Fähigkeit erwerben einen Text oder ein gestelltes Problem zu analysieren, die erlernten Kenntnisse anzuwenden und zu reflektieren sowie ein persönliches Urteil abzugeben. 

Die Darstellung der eigenen Urteile und Erkenntnisse erfolgt letztendlich in dem philosophischen Essay, wie es in den Semesterklausuren jeweils am Ende der Semester geschrieben wird. Innerhalb des Unterrichts spielen ebenfalls das sokratische Gespräch, die philosophische Debatte, die wissenschaftliche Präsentation und der Vortrag eine wesentliche Rolle. Teil der mündlichen Abitur wird neben eines Prüfungsgespräches ein philosophischer Vortrag zu einem zufällig zugelosten Thema sein.

In den Jahrgangsstufen sechs und sieben werden die Schülerinnen und Schüler auf das schriftliche Abitur in den vierstündigen Kursen und auf das mündliche Abitur in den zweistündigen Kursen vorbereitet. Die Themen beider Jahrgangsstufen sind so gestaltet, dass diese ein Spiralcurriculum darstellen. Die Themen der siebten Jahrgangsstufe bauen inhaltlich und methodisch auf die Themen der sechsten Jahrgangsstufe auf.

Schülerinnen und Schüler, die sich nach der sechsten Jahrgangsstufe per Sonderantrag vor der Klassenkonferenz zur Notenfindung am Ende des zweiten Semesters der sechsten Klasse dazu entscheiden in der siebten Klasse anstelle des zweistündigen Kurses auf den vierstündigen Kurs aufzustocken, müssen sich selbstständig mit den nicht behandelten Themen des vierstündigen Kurses der sechsten Jahrgangsstufe beschäftigen.

Der Lehrplan für Philosophie befindet sich auf der Webseite der Europäischen Schulen und hier als download Leitet Herunterladen der Datei ein. Die Inhalte der einzelnen Quartale meines Philosophie-Unterrichts habe ich auf den Unterseiten zu dieser Seite aufgeführt:

Das erste Semester Philosophie steht unter dem Einfluss eines Einstieges in das Philosophieren. PH2+PH4: Neben einem Einstieg in die Erkenntnistheorie und die Anthropologie, werden methodisch die Kompetenzen der Textarbeit, Präsentation, der Erstellung eines Lernvideos und der Erörterung gestärkt. PH4: Neben einem Einstieg in die Philosophiegeschichte und -entwicklung wird als Ganzschrift Sofies Welt begonnen und die verschiedenen philosophischen Disziplinen untersucht, letztlich wird der Mensch in der erweiterten Anthropologie betrachtet, daneben werden methodisch die Kompetenzen der Textarbeit, der Recherche, des Mindmapping und des Diskurs gestärkt.

Semester

Lerngruppe

Stunden

Thema

Methode

6.1 a

ph2 + ph4

8 SWS

Einstieg in die Philosophie: Staunen, Zweifeln

Textarbeit

ph4

1 SWS

historische Philosophieentwicklung

2 SWS

Östliche Philosophie

2 SWS

Westliche Philosophie

3 SWS

Eine Ganzschrift 1: „Sofies Welt“ - Autor und Zugang

ph2 + ph4

1 SWS

Lernerfolgskontrolle

A Test

6.1 b

ph2 + ph4

3 SWS

Vortrags- und Präsentationstechniken

Präsentation

5 SWS

Einstieg in die Philosophie: Wahrnehmung, Erkenntnis

Lernvideo

ph4

8 SWS

Philosophische Disziplinen

Recherche

ph2 + ph4

1 SWS

Lernerfolgskontrolle

A Test

6.1 c

ph2 + ph4

2 SWS

Philosophische Erörterung schreiben

Erörterung

6 SWS

Einstieg in die Philosophie: Natur, Kultur, Mensch

Textarbeit

ph4

2 SWS

Eine Ganzschrift 2: „Sofies Welt“ - Übersicht

Mindmap

6 SWS

Einstieg in die Philosophie: Mensch, Psyche, soziales Gen

Diskurs

ph2 + ph4

 

Semesterprüfung

B Test

6.1

Basiskurs

 

Erweiterungskurs

 

Das zweite Semester Philosophie steht unter dem Einfluss eines Kennenlernens bedeutender Philosophen und deren zentralen Aussagen. PH2+PH4: Neben einzelner Vorträge zu ausgewählten Philosophen wird auch die menschliche Gesellschaft und der Staatsbegriff erarbeitet. Dazu wird das Präsentieren und der Vortrag geübt und der philosophische Essay erarbeitet. PH4: Die Ganzschrift Sophies Welt wird parallel zu den Philosophen besprochen und dokumentiert, im Anschluss wird das Thema Freiheit und Determination untersucht.

Semester

Lerngruppe

Stunden

Thema

Methode

6.2 a

ph2 + ph4

1 SWS

Vortrag Thales / Vortrag Sokrates

Vorträge

1 SWS

Vortrag Platon

Vortrag

1 SWS

Vortrag Aristoteles

Vortrag

1 SWS

Vortrag Augustinus / Vortrag Anselm von Canterbury

Vorträge

1 SWS

Vortrag Descartes

Vortrag

1 SWS

Vortrag Pascal / Vortrag Leibniz

Vorträge

1 SWS

Vortrag Rousseau / Vortrag Spinoza

Vorträge

1 SWS

Vortrag Hume / Vortrag Voltaire

Vorträge

ph4

8 SWS

Eine Ganzschrift 3: „Sofies Welt“ - Halbzeit

Conceptmap

ph2 + ph4

1 SWS

Lernerfolgskontrolle

A Test

6.2 b

ph2 + ph4

1 SWS

Vortrag Kant

Vortrag

1 SWS

Vortrag Fichte / Vortrag Hegel

Vorträge

1 SWS

Vortrag Schopenhauer / Vortrag Schelling

Vorträge

1 SWS

Vortrag Kierkegaard / Vortrag Feuerbach

Vorträge

1 SWS

Vortrag Marx

Vortrag

1 SWS

Vortrag Nietzsche

Vortrag

1 SWS

Vortrag Heidegger

Vortrag

1 SWS

Vortrag Wittgenstein

Vortrag

ph4

8 SWS

Eine Ganzschrift 4: „Sofies Welt“ - Ganzwerk

Museumsgang

ph2 + ph4

1 SWS

Lernerfolgskontrolle

A Test

6.2 c

ph2 + ph4

2 SWS

Philosophisches Essay schreiben

Essay I

6 SWS

Einstieg in die Philosophie: Gesellschaft und Staat

Essay schreiben

ph4

8 SWS

Einstieg in die Philosophie: Freiheit und Determination

ph2 + ph4

2 SWS

Semesterprüfung

B Test

6.2

Basiskurs

 

Erweiterungskurs

 

Das dritte Semester eröffnet einen tieferen Einblick in die verschiedene philosophische Disziplinen. PH2+PH4: Die Themengebiete Erkenntnistheorie, Staatsphilosophie und Moral und Ethik werden dabei mit Hilfe der Essaywerkstatt, der Projektarbeit: Unser idealer Staat und den Lernstationen methodisch begleitet. PH4: Der Themenkomplex der Erkenntnistheorie wird durch die Wissenschaftstheorie begleitend vertieft. Erweitert wird die Sachkompetenz zusätzlich durch die Geschichts- und Rechtsphilosophie und die Ästhetik. Durch einen Diskurs ausgewählter Themen der Ethik wird der Themenkomplex Moral und Ethik vertieft.

Semester

Lerngruppe

Stunden

Thema

Methode

7.1 a

ph2 + ph4

4 SWS

Erkenntnistheorie

Textarbeit / Essay

4 SWS

Essaywerkstatt

Essay II

ph4

2 SWS

Erkenntnistheorie

Textarbeit / Essay

6 SWS

Wissenschaftstheorie

ph2 + ph4

1 SWS

Lernerfolgskontrolle

A Test

7.1 b

ph2 + ph4

2 SWS

Die philosophische Debatte

Methodentraining

3 SWS

Unser idealer Staat

Projektarbeit

3 SWS

Staatstheorie

Textarbeit

ph4

5 SWS

Geschichtsphilosophie

Dokumentation

3 SWS

Rechtsphilosophie

Textarbeit / Interview

ph2 + ph4

1 SWS

Lernerfolgskontrolle

A Test

7.1 c

ph2 + ph4

7 SWS

Moral und Ethik

Lernstationen

1 SWS

Moral und Ethik

Debatte

ph4

4 SWS

Ästhetik und das Schöne

Conceptmap

4 SWS

Moral und Ethik

Diskurs

ph2 + ph4

 

Semesterprüfung

B Test

7.1

Basiskurs

 

Erweiterungskurs

 

Das vierte Semester vertieft die einzelnen Disziplinen der Philosophie und vernetzt diese erneut miteinander. Innerhalb dieses Semesters werden globalere Problemstellungen als komplexe Aufgaben behandelt und dadurch die philosophische Dimension aufgezeigt. Die letzte Phase dient der Prüfungsvorbereitung und wird einzelne thematische Aspekte aus den vier Semestern gezielt erneut aufgreifen. PH2+PH4: Zunächst werden Themen der Anthropologie, der Staatphilosohie, des Rechts und der Gerechtigkeit zu einem Diskurs Der Mensch in Gesellschaft zusammengeführt, danach wird der Erkenntnisprozess über die Aufklärung, der Frage des Guten und Bösen zur Betrachtung der friedlichen und gerechten Welt mit kooperativen und kollaborierenden Methoden gekoppelt. Ziel dieser Arbeitsphase ist die Vernetzung unterschiedlicher Themenaspekte der Philosophie. PH4: Hier werden zum Einen die Themen des Utilitarismus, des Nihilismus und des Gewissens im Rahmen von Moral und Ethik miteinander verbunden und themenorientiert zu einem Essay verarbeitet und zum anderen Antworten auf die vier Fragen Kants und deren Blick über die Philosophie entwickelt. 

Semester

Lerngruppe

Stunden

Thema

Methode

7.2 a

ph2 + ph4

2 SWS

Anthropologie

Lernstationen

3 SWS

Staatsphilosophie

2 SWS

Recht und Gerechtigkeit

1 SWS

Staatsphilosophie

Diskurs

ph4

3 SWS

Utilitarismus - Glücksethik

Textarbeit / Essay

2 SWS

Nihilismus

3 SWS

Gewissen und Moralität

ph2 + ph4

1 SWS

Lernerfolgskontrolle

A Test

7.2 b

ph2 + ph4

2 SWS

Erkenntnisprozess als Reflexion

Textarbeit

2 SWS

Aufklärung als Prinzip : menschliche Vernunft

Kurzvortrag

2 SWS

guter oder böser Mensch

Museumsgang

2 SWS

Eine friedliche und gerechte Welt.

Vortrag und Quiz

ph4

6 SWS

Die vier Fragen Kants

Textarbeit

2 SWS

Ein Überblick über die Philosophie

Essay

ph2 + ph4

1 SWS

Lernerfolgskontrolle

A Test

7.2 c

ph2 + ph4

1 SWS

Überblick über die zwei Lernjahre zur Prüfungsvorbereitung

Lerngespräch

7 SWS

Thematische Aufbereitung

Simulation

ph4

8 SWS

exemplarische Prüfungsvorbereitung 

Essay

ph2 + ph4

 

Semesterprüfung

B Test

7.2

Basiskurs

 

Erweiterungskurs

 

Ich möchte hier deutlich darauf hinweisen, dass diese Konzeption und Konstruktion eine Planung ist und in der unterrichtlichen Praxis davon abgewichen werden kann. Diese Abweichung kann durch aktuelle Themen und Einflüsse geschehen oder auch durch die intensivere Behandlung einzelner Themenabschnitte. Die Orientierung der Themengebiete folgt wie vor benannt nach folgendem Tableau:

Philosophie 

6.1

6.2

7.1

7.2

zweistündiger Kurs

Basis

Basis

Basis

Basis

vierstündiger Kurs

Basis

Erweiterung

Basis

Erweiterung

Basis

Erweiterung

Basis

Erweiterung

Schülerinnen und Schüler die den zweistündigen Kurs belegt haben orientieren sich an den Basisabschnitten. Schülerinnen und Schüler, die den vierstündigen Kurs belegt haben orientieren sich sowohl an den Basisabschnitten, wie auch an den Erweiterungsabschnitten. Dieses Konzept hat sich in der Praxis bewährt, ist jedoch nicht verbindlich in seiner Umsetzung.

 
soweit nicht in anderer Form angegeben: alle Rechte und Ⓒopyright 1997 ... 2019 liegen bei Nils Franke, siehe Impressum.
Schule Fort-Bildung Social Media / Öffentlich Interessen Lernlinks
Europäische Schule
Europäische Schule Karlsruhe

Homburgisches Gymn. Nümbrecht
Diet. Bonhoeffer Gym. Wiehl

Gymn. am Römerkastell Alzey

Grunds. Bolanden-Dannenfels
aim Heilbronn
SOL Dr. Herold

PH Freiburg
ZfsL Engelskirchen
CAU Kiel

Karlsruher Inst. f. Technologie
JRC-ITU Karlsruhe
facebook
google+

XING

Gemeinde Nümbrecht
Stadt Karlsruhe
Stadt Bruchsal
Gemeinde Ubstadt-Weiher
Vereiningung der Sternfreunde
Dt. Physikalische Gesellschaft
Nümbrechter Kinderhilfe

Campingplatz Ubstadt-Weiher

Polizeichor Bruchsal
Hofkirchenchor Bruchsal

DRK KV Oberberg
BA THW

leifi Physik
Abitur Physik

Philosophie-Seiten

Abitur Mathe

TYPO3 Webkatalog
alle Rechte und Ⓒopyright 1997 ... 2019 liegen bei Nils Franke, http://www.nils-franke.de